Aktuelles

Standorte Limbach Analytics

Neue Orientierungswerte für Mineralölkohlenwasserstoffe in Lebensmitteln

Neben bereits bestehenden Produktgruppen wie z.B. Öle und Fette, Brot und Kleingebäck, Süßwaren und tierische Lebensmittel wurden nun Orientierungswerte für Mineralölkohlenwasserstoffgehalte sowie deren strukturellen Analoga für vegane und vegetarische Produkte veröffentlicht. 

Die Orientierungswerte für Mineralölkohlenwasserstoffgehalte sowie deren strukturellen Analoga (MOH) wurden im Rahmen eines gemeinsamen Projektes der Vertreter der Lebensmittelüberwachungsbehörden der Länder und des Lebensmittelverbandes Deutschland e. V. seit Juni 2016 entwickelt und erstmals im April 2019 veröffentlicht. Sie geben eine Orientierung bis zu welcher Höhe Belastungen mit MOH unter Beachtung der bisher bekannten Eintragspfade erwartbar sind. Toxikologische Aspekte oder die Exposition findet bei der Ableitung der Werte keine Berücksichtigung, da diese Bewertung der Gesamtheit der mineralölartigen Kohlenwasserstoffe derzeit nicht möglich ist. 

Die Werte sind Empfehlungen und Orientierungshilfen für die Praxis und nicht als Grenzwerte zu verstehen oder anzuwenden. Die Werte gelten für Endverbraucherprodukte bzw. Produkte am Markt und stellen den Stand der Guten Agrar-, Herstellungs- und Verpackungspraxis der jeweiligen Prozessketten zum gegenwärtigen Zeitpunkt dar.

Neben bereits bestehenden Produktgruppen wie z.B. Öle und Fette, Brot und Kleingebäck, Süßwaren und tierische Lebensmittel wurden nun Orientierungswerte für vegane und vegetarische Produkte veröffentlicht. 

Der Orientierungswert für MOSH und Analoga [mg/kg] C10-C50 für vegane und vegetarische herzhafte Aufstriche, Brotbeläge, Aufschnitt und vergleichbare Erzeugnisse (Fleisch-, Fisch- und Wurstersatzprodukte) beträgt 5 mg. Für vegane und vegetarische Pfannenprodukte mit Anlehnung an Erzeugnisse tierischen Ursprungs, wie Hack und Hackfleischerzeugnisse, Burgerpatties, panierte Erzeugnisse liegt der Wert etwas höher bei 11 mg MOSH und Analoga [mg/kg] C10-C50.
(Stand September 2022)
 

Quellen:

Aktuelles

Standorte Limbach Analytics
Neue Höchstgehalte für Blausäure in Leinsamen, Mandeln und Maniok 11.11.2022
Neben dem bisherigen Höchstgehalt für Aprikosenkerne sind durch eine Änderungsverordnung der EU neue Höchstgehalte festgelegt worden.
weiterlesen
Infektionsdiagnostik
Multiplex-PCR zum Nachweis akuter respiratorischer Infektionen 14.10.2022
Eine Atemwegsinfektion kann durch eine Vielzahl von Infektionserregern hervorgerufen werden. Mit Hilfe der Multiplex-PCR ist es heutzutage möglich, ein Portfolio bzw. „Panel“ bakterieller und viraler respiratorischer Erreger gleichzeitig hoch sensitiv und spezifisch nachzuweisen. Wir bieten ab sofort eine derartige Multiplex-PCR als „Respi-Panel“ an.


weiterlesen

Standorte Limbach Analytics
Neue Orientierungswerte für Mineralölkohlenwasserstoffe in Lebensmitteln 12.10.2022
Neben bereits bestehenden Produktgruppen wie z.B. Öle und Fette, Brot und Kleingebäck, Süßwaren und tierische Lebensmittel wurden nun Orientierungswerte für Mineralölkohlenwasserstoffgehalte sowie deren strukturellen Analoga für vegane und vegetarische Produkte veröffentlicht. 
weiterlesen

Um diese Webseite für Sie optimal zu gestalten und Zugriffe zu analysieren, verwenden wir Cookies. Mit Klick auf Zustimmen erklären Sie sich damit einverstanden. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit widerrufen. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung